Mail-Client



  • Ich warte auf einen integrierten Mail-Clienten wie in den alten Opera-Versionen !


  • Moderator

    Da wird intern noch dran gearbeitet. Entwickler und interne Tester arbeiten hart.



  • Eine Bemerkung wert: Schon vor drei Jahren haben sich Nutzer darüber beschwert, dass der eingebaute Email Klient noch nicht fertig ist –––> https://forum.vivaldi.net/topic/997/rss-reader/13?page=1
    Vor 2 Jahren hat ein Vivaldi Tester einen ersten Release für die Weihnachtszeit angedeutet –––> da werd ich jetzt aber nicht hinlinken 😛

    Allgemein denke ich der einzige Fehler des Vivaldi Teams war den Email Klienten schon in den Pre-Release Versionen zu versprechen und eine baldige Einbindung anzudeuten. Das hatte den Vorteil Interesse zu wecken und Hoffnungen zu schüren, aber mittlerweile lassen sich Nutzer davon nicht mehr halten. Ernüchterung ist eingetreten.

    @Gwen-Dragon Sollte der Tag nicht IN PROGRESS statt PIPELINE sein?


  • Moderator

    @luetage said in Mail-Client:

    Sollte der Tag nicht IN PROGRESS statt PIPELINE sein?

    Ja, ich habs geändert.



  • ... ich auch, das war der hauptgrund, warum ich von opera zu vivaldi gewechselt bin!



  • ja, der mail-client sollte endlich kommen. Wäre ein alleinstellungsmerkmal von vivaldi, da opera es nicht mehr anbietet.



  • @DanielDear said in Mail-Client:

    ja, der mail-client sollte endlich kommen. Wäre ein alleinstellungsmerkmal von vivaldi, da opera es nicht mehr anbietet.

    Opera bietet einen Mail-Client an, aber abgespaltet vom Browser und nur noch für Windows.



  • @ghpy Erstens nicht im Browser, zweitens ist der Abandonware – da steht kein Team dahinter. Wenn überhaupt machen die wahrscheinlich nur die allernötigsten Fehlerbehebungen.


  • Moderator

    @ghpy Der Opera M2/Mail bekommt keinerlei Updates mehr, außer vielleicht bei ernsten Sicherheitsmängeln. Opera 12 hat andere Bugs als Opera Mail.
    Und leider verschlucken sich beide bei manchen Mails und holen dann keine mehr ab.



  • @Gwen-Dragon Meine Meinung zum Thema M3 ist ja bekannt. Dabei ist die Entwicklung der Dinge in den letzten Monaten und Jahren eher besorgniserregend. Es baut sich eine neue Monokultur auf, bei den Render-Engines wie auch bei den Mailclients. Bei dem einen gibts nur noch Chrome in verschiedenen Geschmacksrichtungen, bei dem anderen nur noch Outlook und Thunderbird mit nennenswerten Marktanteilen. Dass die Monokultur negative Folgen bereits hat, nicht irgendwann haben wird, das hat Jon schon festgestellt und selbst Microsoft vor kurzem erst bestätigt. Nur wenn keiner anfängt und zumindest ernsthaft an Alternativen arbeitet, dann wird die Entwicklung weiter in die falsche Richtung gehen. Ich wollte nie zu Thunderbird und schon gar nicht zu Outlook, doch ich musste es tun weil OM2 unter Windows 10 mit Intel-Grafik mehr als instabil ist. Ich hatte lange auf M3 gehofft. Doch ich muss @luetage Recht geben: Bloße Ankündigungen und Verweise auf interne Arbeit daran reichten nicht um mich zu halten. Inzwischen gibt es ja nicht einmal mehr das. Ich denke, wenn es etwas gäbe das auch nur halbwegs wie ein Mailclient funktioniert, und das sollte es nach über 3 Jahren Arbeit, dann könnte man es als experimentelles Feature mit einer dicken fetten "Nicht für den Produktiveinsatz"-Warnung ja mal zeigen. Oder aber man ist ehrlich und sagt: Sorry Guys and Girls, wir habens versucht aber es war ne Nummer zu groß für uns.



  • @Codehunter Da steckt zu viel Arbeit dahinter, der Email Klient kommt bestimmt. Die Frage ist, ob das dann überhaupt noch jemanden interessiert. Was vielleicht Entwickler, aber bestimmt Tester, nicht verstehen ist dass so ein Projekt auch eine Art Ablaufdatum hat. M3 ist bewusst an M2 Nutzer gerichtet, die nun schon seit Jahren auf Abandonware zurückgreifen müssen. Selbst die Hartnäckigsten müssen irgendwann ihr Setup umstellen und einen anderen Desktop Klienten installieren und einrichten. Das kostet Zeit und Nerven. Fragt sich ob jene bereit sind noch einmal umzustellen, wenn die Zeit für M3 gekommen ist. Ich kann mir nicht vorstellen, dass Nutzer sich dann in Scharen auf M3 stürzen und alles andere stehen und liegen lassen.

    In der Vivaldi Gemeinschaft selbst wird man davon natürlich recht wenig bemerken. Da wird es ein großes AH und OH geben, ein "ich habs euch ja gleich gesagt M3 kommt", ein " Warten lohnt sich" und viel Selbstzufriedenheit (und diese ist gerechtfertigt natürlich), aber im Endeffekt bezweifle ich die Wirksamkeit – M3 wird nicht hunderttausende neue Vivaldi Nutzer schaffen – der Zug ist wahrscheinlich abgefahren.

    Testern ist das natürlich alles egal, die nutzen M3 seit Jahren. Allen die nicht auf einen offiziellen Release warten wollen, rate ich einen Community Manager to kontaktieren und anzufragen Tester zu werden.



  • @luetage Um etwas klarzustellen, ich selbst werde M3 nutzen sobald der veröffentlicht wird. Aber auch für mich war einer der Gründe für den Umstieg auf Vivaldi die Versprechung eines eingebauten Email Klienten – und deshalb kann ich jeden verstehen, dem das zu lange dauert.



  • @luetage Ich bin selbst Softwareentwickler. Deshalb ja auch meine Unzufriedenheit mit dem Ablauf der Dinge rund um M3. Wenn man es ernst meint mit einem Projekt, dann zeigt man Fortschritte. Von M3 gibt es aber nach wie vor außer warmen Worten nichts, gar nichts. Dadurch hat man nur erreicht, dass die Erwartungen an einen Release-Kandidaten immer höher und immer schwieriger zu erfüllen wurden. Zumal M3 von M2 vorallem eines unterschieden hätte: Man hätte bei M3 bereits über Erfahrungen verfügt wie man einen guten Mailclient baut. M2 dagegen entstand ja mehr oder weniger auf der grünen Wiese. Ein funktional gleichwertiger Ersatz für M2 hätte vielen ehemaligen M2-Nutzern erst einmal gereicht. Erzählt wurde aber stets von etwas viiiieeel besserem. Und nun haben wir ein viel besseres Nichts statt einem weniger perfekten Etwas. Was davon wäre dir lieber gewesen wenn du hättest wählen können?



  • @Codehunter said in Mail-Client:

    Und nun haben wir ein viel besseres Nichts statt einem weniger perfekten Etwas. Was davon wäre dir lieber gewesen wenn du hättest wählen können?

    Ein funktionierendes perfektes Etwas.
    M3 wird mit M2 nur das M als Arbeitstitel gemeinsam haben, M3 wurde Aufgrund der Codebasis von Chromium komplett neu geschrieben.

    Keiner will sich mit einem Mailklienten herumärgern der noch Macken hat.



  • @Codehunter Meiner Meinung nach hätte eine "Opt-in" Beta Variante des Klienten schon vor Jahren gestartet werden sollen. Hätte Sinn gehabt. Der offizielle Bugtracker für M3 hätte einfach für Nutzer gesperrt werden können und selbige hätten versichern müssen, dass sie sich bewusst sind, dass alle Emails verloren gehen können, oder dergleichen.



  • @Alexs said in Mail-Client:

    einer will sich mit einem Mailklienten herumärgern der noch Macken hat.

    Und da irrst du dich vielleicht. Ich bin mir sicher, viele Nutzer würden den Klienten trotzdem nutzen, auch wenn der nicht einwandfrei funktioniert und Probleme hat.


  • Moderator

    @Codehunter said in Mail-Client:

    Ich bin selbst Softwareentwickler. Deshalb ja auch meine Unzufriedenheit mit dem Ablauf der Dinge rund um M3.

    Ich empfinde als eine die Software entwickelte genauso. Ich kann die Ungeduld der Wartenden verstehen.
    Ich bin auch der Meinung man hätte mal was in der Zwischenzeit zeigen können.

    @luetage said in Mail-Client:

    Aber auch für mich war einer der Gründe für den Umstieg auf Vivaldi die Versprechung eines eingebauten Email Klienten

    War bei mir nicht so, da ich immer The Bat! benutuzt hatte, weil Opera M2 und M3 nicht die Features hat, die ich brauche.



  • Ist nur meine nicht Softwareentwicklermeinung, warum muß man alles in Browser reinquetschen, ich persönlich nutze lieber externe (langlebige)Programme mit professionellen Funktionen und benutze gezwungenermaßen verschiedene Browser, was dieses Feature eh obsolet macht. Und nutzen die, die es haben wollen nicht eh Erweiterungen?
    Zumindest sehe ich die beschränkten Vivaldi Entwicklerresourcen in anderen Bereichen besser aufgehoben.
    Achja und dann gab es da ja noch irgendwo die Smartphonenutzer die Emails ja irgendwie aussterben lassen, genauso wie Faxe.



  • @stevehh said in Mail-Client:

    Ist nur meine nicht Softwareentwicklermeinung, warum muß man alles in Browser reinquetschen, ich persönlich nutze lieber externe (langlebige)Programme mit professionellen Funktionen und benutze gezwungenermaßen verschiedene Browser, was dieses Feature eh obsolet macht. Und nutzen die, die es haben wollen nicht eh Erweiterungen?

    korrigiere bitte dass dieses Feature für dich obsolet ist. Und was genau haben Erweiterungen mit einem Emailclient zu tun?

    Zumindest sehe ich die beschränkten Vivaldi Entwicklerresourcen in anderen Bereichen besser aufgehoben.

    ich wiederhole mich gerne: ein Emailclient benötigt zur Darstellung eine Renderengine, ein Browser ebenfalls. Deshalb ist es sinnvoll, beides in ein Programm zu integrieren.



  • @derDay said in Mail-Client:

    @stevehh said in Mail-Client:

    Ist nur meine nicht Softwareentwicklermeinung, warum muß man alles in Browser reinquetschen, ich persönlich nutze lieber externe (langlebige)Programme mit professionellen Funktionen und benutze gezwungenermaßen verschiedene Browser, was dieses Feature eh obsolet macht. Und nutzen die, die es haben wollen nicht eh Erweiterungen?

    korrigiere bitte dass dieses Feature für dich obsolet ist. Und was genau haben Erweiterungen mit einem Emailclient zu tun?

    Zumindest sehe ich die beschränkten Vivaldi Entwicklerresourcen in anderen Bereichen besser aufgehoben.

    ich wiederhole mich gerne: ein Emailclient benötigt zur Darstellung eine Renderengine, ein Browser ebenfalls. Deshalb ist es sinnvoll, beides in ein Programm zu integrieren.

    Es gibt ja auch Leute, die nutzen Webmail. Läuft auch im Browser. Insofern ist eher die Diskussion über eine Trennung von Mail und Browser obsolete, weniger ob man es zusammenführen sollte 😉

    Der für mich entscheidende Unterschied zwischen Mailclient und Webmail ist, dass ersterer den Datenbestand anbieterunabhängig lokal hält. Das hat durchaus auch rechtliche Relevanz, z.B. in Bezug auf die DSGVO. Vom ganz persönlichen Datenschutz mal ganz abgesehen (insbesondere wenn E2EE integriert wäre).


 

Looks like your connection to Vivaldi Forum was lost, please wait while we try to reconnect.