Vivaldi erfüllt nicht mehr die Farbprofil & Farbtiefen Anzeige-bedingungen.



  • Wenn ich die Seite Lagom.nl/lcd-test aufsuche oder auch andere Websites die Bilder von Farbverläufen und co anbietet sehe ich Banding, und das der Schwarz und Weisspunkt nicht übereinstimmen.
    In Windows 7 selbst schaut das aber OK aus, ich nutze ICC Profile.
    1 Monitor läuft mit 10-bpc und der andere mit 8-bpc.
    Vivaldi hat auch dann einen verkleinerten Farbraum auf dem 10Bit monitor, wieso auch immer. Schiebe ich zb das Fenster zu hälfte auf den anderen Monitor, wird Vivaldi wieder Quietschbunt, und hat auch wieder ein anderen Schwarzwert.

    Dieser Bug mit den Reduzierten Farben ist im Zusammenhang mit dem Farbmanagement erst aufgetreten.

    Systemsteuerung =>Farbverwaltung=>Geräte : Eigene Einstellungen für ihr Gerät benutzen, und das entsprechende Farbprofil ausgewählt. Meins ist in dem Fall ein kalibriertes Profil das an Adobe RGB rankommt... (Falls es irgendwie hilft. ;) )
    Aber die anderen Browser bleiben dann zb Quietsch bunt.

    Kennt jemand diesen Bug zufällig auch ?
    Ich nutze zudem 2 Monitore, mit jeweils ihrem ICC Profil für die Anzeigebedingungen.
    PS:
    Mozilla, Chromium & Internet Explorer haben diesen Fehler mit dem Schwarzpunkt & Banding auch, aber jedesmal anders verschobener Wert je Browser.
    Die Farben bleiben bei 10Bit.


  • Moderator

    Ich weiß jetzt nicht wie Windows und Vivaldi mit der Profilkonvertierung der zwei unterschiedlichen Monitoren umgeht.
    Ich habe auf meinem Eizo mein kalibrierten sRGB.

    Schon mal versucht unter vivaldi://flags/#force-color-profile ein anderes Profil zu wählen?



  • Sollte trotzdem keinen Unterschied zwischen Chromium und Vivaldi geben. Das ist schon komisch.


  • Moderator

    Dann melde das als Bug.
    Aber wir brauch dann auch Daten und ein Beispiel zum Nachvollziehn.
    Please read How to Report a bug for Vivaldi carefully and then report the bug to Vivaldi bugtracker.



  • Gerade festgestellt, das ist nur nachvollziehbar, wenn es mit den Geräteprofilen verknüpft ist.
    Habe gerade das vivaldi://flags/#force-color-profile ausprobiert und auf sRGB nachvollzogen, da stimmt es.
    Es ist irgendwie dennoch selbstsam, denn zb XNView hat mein Profil auch verknüpft und da wird der Schwarzwert Korrekt angezeigt und die Farben. Ich werde @QuHno mal fragen ob er mit mir einen Testfall ausmachen kann.
    Damit es auch ein sauberer Bug-Report Testfall wird.
    Danke für die Hilfe erstmal :=)


  • Moderator

    Ich habe einen alten Feature Request im Bugtracker gefunden: VB-14372 "Integrate support for wide gamut profile" Da geht auch um das Adobe RGB.

    Und Chromium hat auch einen Bug bezüglich ICC-Profilen + Monitor: https://bugs.chromium.org/p/chromium/issues/detail?id=771345

    Ich habe halt sowas noch nicht gehabt, da mein kalibrierter Eizo ein paar Jahre drauf hat und noch kein Adobe RGB/Wide Gamut konnte.
    Was bin ich froh, dass ich kein Proof mehr machen muss.

    Melde den Bug trotzdem mal bitte and Vivaldi, damit die Devs sehen, dass es wichtig ist.



  • @gwen-dragon said in Vivaldi erfüllt nicht mehr die Farbprofil & Farbtiefen Anzeige-bedingungen.:

    Schon mal versucht unter vivaldi://flags/#force-color-profile ein anderes Profil zu wählen?

    Das würde ich ernsthaft nicht machen, außer für Testfälle.

    Grund: Normalerweise werden - auch gemäß W3C Empfehlung - alle nicht getagten Bilder (also alle ohne gelinktes oder eingebettetes Profil) sowie alle CSS Farbwerte als sRGB angenommen.

    Wenn man jetzt den den Browser forciert auf "scRGB linear" einstellt, hat man ein Problem:
    sRGB hat eine deutlich geringere Farbsättigung als das Profil.
    (255, 0, 0) ist nur eine Zahl, die sagt, dass vollständig gesättigtes Rot im entsprechenden Farbraum ausgegeben werden soll, welche "Farbe" (genauer: welche Rot Sättigung, also wie quietschig) das wirklich ist, hängt vom Profil ab. Im sRGB Farbraum ist das gemessen am Monitor deutlich ungesättigter als bei HDR Profilen. Mit dieser Einstellung fährt man jedoch einen override und das bedeutet, dass der Monitor (wenn er es überhaupt kann) nicht mehr der Standard Sättigungskurve folgt (ist wie normales Gamma, bloß für Sättigung), die auch bei sRGB angewandt wird, sondern einfach linear angesteuert wird - d.h. die meisten Farben werden völlig übersättigt.

    Bei wide gamut Monitoren, die sich nicht mit einer bekannten wide gamut Bezeichnung melden, könnte es sogar vorkommen, dass die CSS Werte entsprechend auf die 10 bit umgemappt werden ohne sie aber umzurechnen, was ungefähr den selben Effekt hat.

    Ich befürchte, dass es dafür keine befriedigende browserseitige Lösung geben kann, da der Monitor sich nicht entsprechend beim Browser meldet. Nein, displaycal kann daran nichts ändern.

    Test: https://furbo.org/color/ResponsiveColor/ <- runter scrollen und auf "Test Color Gamut" klicken.

    Lt. W3C sind die derzeit gültige Werte für media queries srgb | p3 | rec2020 und das war's. Alles, was sich anders meldet, bekommt normalerweise sRGB.

    Des weiteren müsste der Browser bei Shakantors Setup mit 2 unterschiedlichen Profilen arbeiten, einem 10 Bit und einem 8 bit - und da der Hauptprozess, der wahrscheinlich den ganzen Kram steuert, von den Fenstern gemeinsam benutzt wird, sehe ich da auf absehbare Zukunft eher schwarz.



  • @quhno

    Force sRGB hat aber geholfen, die Farben wieder für sRGB darzustellen, die natürlich auf meinem Erweiterten Farbraum völlig "Überspitzt, und Übersättigt" wirken. Das Monitorprofil wird zwar dennoch angewendet, aber wie QuHno bereits angemerkt hat, nicht umgemapped, also müsste eine Gammakurve und Farbtabelle dazwischen erstellt werden.

    Aber ich hab gute Neuiigkeiten, nimmt man das ICM Profil verknüpft mit dem Gerät, nimmt Vivaldi automatisch das P3 Profil, wenn es dem ICM am nächsten ist, das System (Windows 7) Meldet vivaldi das es ein Großraumprofil hat, und Vivaldi schaltet das auf P3 um, leider wirkt es nicht in Vivaldi aktiv, da es nur P3 läd, und nicht das eigentlich richtige Profil das der Monitor besitzt.

    Es wäre für Vivaldi also Gut, wenn Bilder nach ICC Anzeigedingungen angezeigt werden würden, das zumindest ist für das Betrachten gut, und wenn keine ICC infos bei liegen sollte es halt "sRGB nach IEC" abgehandelt werden. So ist es bei den Standard Bildbetrachter ja der Fall.
    Es trifft Vivaldi also nicht direkt als Bug, aber hin und wieder zeigte sich die Erkennung eher Störrisch, ich musste mehrmals das Farbprofil Ein und Entladen, sowie Vivaldi schliessen. Dann lud Vivaldi eigenständig das P3 Profil.
    Kann froh sein, das mein Monitor den Farbraum P3 trifft ;)

    0_1524644283670_Test1.png

    Mod edit: Bild hier eingebunden, damit man auch was sehen kann. QuHno /edit



  • @gwen-dragon Mein Eizo hier ist von 2009, und es gab auch schon von 2005 an eigentlich Großraum Farbmodelle, ist immer die Frage welches Modell.

    Der Preis sagte eigentlich immer bisher am meisten aus ;)
    1000€ plus ... da wirds dann definitiv Adobe RGB 1998 und nach 2012 sogar bis zu ProPhoto oder Glossy Paper dank der LED Technologie.

    Ich hab diesen Preis nie richtig für Gerechtfertigt gehalten. Umso schöner, wenn man sie Gebraucht für günstig bei Ebay oder dem nächsten Grafikdesigner Studio abkaufen kann.



  • @shakantor said in Vivaldi erfüllt nicht mehr die Farbprofil & Farbtiefen Anzeige-bedingungen.:

    Es wäre für Vivaldi also Gut, wenn Bilder nach ICC Anzeigedingungen angezeigt werden würden,

    ICC wird von Vivaldi beachtet ...

    Test:
    0_1524645790327_whacked.jpg (wenn da etwas rotes zu sehen ist, ist etwas schief gelaufen ;) )

    ... aber nicht unbedingt ICM mit unterschiedlichen Profilen auf 2 Monitoren ;)


  • Moderator

    @quhno Grün #00FE00.



  • @quhno wenn das Vorschaubild rot ist (vmtl. weil das eingebettet ICC-Profil da nicht angewandt wird) hat dann

    • Photoshop geschlampt beim Vorschau erstellen
    • Gwenview geschlampt beim anzeigen (Bildanzeige stimmt)
    • sich mal wieder niemand festlegen wollen was da der Standard zu sein hat?

    Konnte dahingehend gerade nicht mal ansatzweise relevante Informationen auftreiben.



  • @becm Grün ist das was man sehen sollte.

    Deswegen schrieb ich ja:
    "Wenn da irgendetwas rotes zu sehen ist, ist etwas schief gelaufen" - und zwar bei dem, der Rot sieht, denn dann wurde das eingebettete ICC Profil nicht gelesen bzw nicht korrekt ausgewertet.

    Das Bild wurde mit einem speziellen Test ICC Profil abgespeichert, welches sehr hilfreich ist, auf Anhieb Fehler in der Bildverarbeitungskette - also von Erstellung bis hin zur Ansicht / Druck - zu erkennen.
    Weitere Infos und Download: http://www.gballard.net/photoshop/pdi_download/#downloads


Log in to reply
 

Looks like your connection to Vivaldi Forum was lost, please wait while we try to reconnect.