[Linux] Neue Features und alte Bugs



  • Leider sind nicht nur die Übersetzungen fehlerhaft, was sich verschmerzen läßt. Bei jedem neuen Update kommen zwar Features dazu aber es werden die Bugs von vorher nicht beseitigt sondern neue hinzugefügt.
    Beispiel: Habe den Snaphot geladen, da es bei der stabilen Version nicht mehr weiterging. In Snapshot ist der Bug, daß, wenn man eine Seite aus dem Lesezeichen aufruft, die ein Paßwort erfordert, den Browser sofort schließt. Das ist seit dem letzten Update auch in der stabilen Version.
    Mit dem Schlüsselwort bei Linux hat Vivaldi auch seine Probleme wie weiland Opera. Man kann es nicht eingeben, da der Browser im Hintergrund bereits tätig ist und das Eingabefeld nicht mehr beschreibbar ist ohne es erneut anzuklicken.
    Würde mich interessieren, ob andere User auch die gleiche Feststellung gemacht haben.

    MODEDIT: Titel



  • Du verwendest eine Linux-Distribution?

    Welche Art Seite die ein Passwort erfordern?
    Ein Forum, wenn ja, musst du dich normalerweise erst einloggen oder sollte das automatisch geschehen?
    Ich kann bei Foren nichts derartiges feststellen, sprich der Browser schließt sich nicht.
    Eventuell gibt es da ein Problem mit dem Keyring, der erst die PW-Datenbank entsperrt.
    Wenn man sich auf dem Linux-System anmeldet und der Keyring wird dabei – warum auch immer – übergangen, dann sollte spätestens beim Aufruf einer Login-Seite ein System-Dialog kommen, wo man das User-Passwort eingibt.

    Erläutere bitte genauer das zweite Problem (Schlüsselwort), ich verstehe das Problem nicht.
    Eine Angabe zu deinem System wäre auch hilfreich… → inxi -S

    Bei mir Siduction 64bit /Xfce

    zum Thema Keyring:
    https://forum.vivaldi.net/topic/8902/
    https://forum.vivaldi.net/topic/11144/



  • @Alexs
    Ich verwende Linux-Mint 18.1 Kernel 4.4.0-71
    Beim ersten Öffnen von Vivaldi muß ich das Schlüsselwort, keyring, (vorher "Masterpasswort") angeben. Damit sind die einzelnen PWs in den Seiten, die eines erfordern, vorbesetzt.
    Das Eingabefeld erscheint, aber ich kann nichts eingeben, da die Aktivität von Vivaldi sich auf das Öffnen des Programms beschränkt. Erst, wenn ich das Eingabefeld wieder anklicke, kann ich eingeben.
    Wie gesagt, war das lange Zeit das gleiche Problem bei dem alten OPERA.



  • @alex
    Jetzt sind mittlerweile 10 Monate vergangen und es hat sich nichts getan. Im Gegenteil Vivaldi wird immer chaotischer, sodaß ich mir schon mal Opera geladen habe. Wenn die Kreatoren von Vivaldi keine Bug-Meldung in einer anderen Sprache als Englisch zulassen, werden diese Bugs wohl bis zum St. Nimmerleinstag bestehen bleiben. In Vivaldi ist zu viel Schnickschnack, daß ich meine, der ist mehr für Spieler gemacht.
    Bei Opera ist mittlerweile sehr komfortabel VNC möglich wie vorher bei der 12er Version.
    Bei Vivaldi ist es noch nicht einmal mehr möglich PWs auf einen anderen Rechner zu übertragen. Man schiebt das auf den Chrome-Kern, aber das löst nicht das Problem.


  • Moderator

    Ich liebe es. Nutzer, die in ihrem Ärger Opera Next vorziehen, aber wer es unbedingt will. Da nehm’ ich doch sinnvollerweise Firefox.

    @harrygrey said in [Linux] Neue Features und alte Bugs:

    (…)
    Wenn die Kreatoren von Vivaldi keine Bug-Meldung in einer anderen Sprache als Englisch zulassen, werden diese Bugs wohl bis zum St. Nimmerleinstag bestehen bleiben.

    Dann melde die bitte auf Deutsch, wenn du glaubst dass die von dir gefundenen Bugs noch nicht existent sind. Aber bitte mit ausführlichen Hinweisen wie das nach zu vollziehen ist.
    Wir werden schon einen Translator drüber laufen lassen.

    In Vivaldi ist zu viel Schnickschnack, daß ich meine, der ist mehr für Spieler gemacht.

    Dann solltest du Chromium nehmen, der ist nackt genug für dich und hat keinerlei Schnickschnacks.

    Bei Opera ist mittlerweile sehr komfortabel VNC möglich wie vorher bei der 12er Version.

    Du meinst wohl deren VPN-Proxy? Oder einen connect über dein Linux Virtual Network?

    Bei Vivaldi ist es noch nicht einmal mehr möglich PWs auf einen anderen Rechner zu übertragen. Man schiebt das auf den Chrome-Kern, aber das löst nicht das Problem.

    Mit 1.15 und aktiviertem Sync geht das. Exportieren kann man die Passwörter auch. Selbst in 1.14 kann Sync (wird vorsichtshalber über vialdi://experiments aktiviert) genutzt werden.


    Na dann. Wenn dich Opera glücklicher macht, soll’s so sein.



  • @harrygrey
    Hallo, teilweise bin ich einverstanden, neue unfertige Features und alte unfertige werden nicht fertig gemacht (schöner Deutch). 🙂
    Du kannst aber seit 1.14 Sync verwenden und damit Passwörter etc. synchronisieren.
    Ist aber experimentell.
    vivaldi://experiments öffnen und sync einschalten.
    Exportieren und importieren geht auch (wieder).

    Gruß, mib



  • @harrygrey said in [Linux] Neue Features und alte Bugs:

    @alex
    Jetzt sind mittlerweile 10 Monate vergangen und es hat sich nichts getan.

    Inwiefern hat sich nichts getan? Es tut sich beim Vivaldi-Browser immer was…

    Im Gegenteil Vivaldi wird immer chaotischer, sodaß ich mir schon mal Opera geladen habe.

    Ist doch schön, wenn man eine Browserauswahl hat.

    Wenn die Kreatoren von Vivaldi keine Bug-Meldung in einer anderen Sprache als Englisch zulassen, werden diese Bugs wohl bis zum St. Nimmerleinstag bestehen bleiben.

    1. Bug-Meldungen zu einer Software – noch dazu eine, die von Programmierern entwickelt werden die aus verschiedenen Ländern kommen – werden immer in Englisch verfasst.
      Wie soll ein Programmierer eine Bugmeldung in Deutsch bzw. Spanisch verstehen, wenn dieser die Sprache nicht beherrscht?
    2. Als Linux-Anwender sollte man wenigstens rudimentäre Englisch-Kenntnisse haben um z.B. Bugs, Changelogs lesen zu können. Ich selber komme gerade damit über die Runden und es reicht, um Fehlermeldungen zu verfassen bzw. zu lesen
      Man braucht keinen Roman zu schreiben: Was ist der Fehler, wo tritt er auf, was passiert, was soll nicht passieren.
      Kurz, sachlich und prägnant, so wollen es die Programmierer.

    In Vivaldi ist zu viel Schnickschnack, daß ich meine, der ist mehr für Spieler gemacht.

    Jon von Tetzchner hat immer gesagt, dass Vivaldi für Power-User gedacht ist (Das gleiche galt übrigens auch für Opera 12×).



  • @harrygrey

    Bei Vivaldi ist es noch nicht einmal mehr möglich PWs auf einen anderen Rechner zu übertragen. Man schiebt das auf den Chrome-Kern, aber das löst nicht das Problem.

    Außer über Sync geht es noch über ex- bzw. importieren einer *.csv-Datei:

    • chrome://flags/#password-export aufrufen.
    • Export und Import jeweils auf Enabled einstellen und Vivaldi neu starten.
    • Dann über chrome://settings/passwords?search=passwort auf Passwörter verwalten gehen.
    • Oberhalb rechts von Gespeicherte Passwörter befindet sich etwas versteckt ein Menüpunkt → Dort raufklicken und die Passwörter ex- bzw. importieren.
    • Hinweis im darauffolgenden Dialog lesen, damit es klar ist warum diese Art Passwörter zu transferieren extrem unsicher ist.

    Vorteil: Diese Methode sollte zwischen allen Chromium-basierenden Browsern funktionieren.
    Nachteil: Extrem unsicher, da in der exportierten Datei die Passwörter in Reintext stehen und daher mit einem einfachen Texteditor lesbar sind.



  • @mib2berlin said in [Linux] Neue Features und alte Bugs:

    @harrygrey
    Hallo, teilweise bin ich einverstanden, neue unfertige Features und alte unfertige werden nicht fertig gemacht (schöner Deutch). 🙂
    Du kannst aber seit 1.14 Sync verwenden und damit Passwörter etc. synchronisieren.
    Ist aber experimentell.
    vivaldi://experiments öffnen und sync einschalten.
    Exportieren und importieren geht auch (wieder).

    Gruß, mib

    Danke!!
    Auch @Alexs für die ausführliche Anweisung!
    (Das Risiko mit dem Mitlesen der Übertragung hat man, seit es Smartphones gibt.
    Google ist da schon ganz groß. Aber wenn meine Urlaubsbilder im Internet veröffentlicht werden, hört der Spaß auf. Haben die aber mittlerweile gelöscht.)
    Da ich mich im Augenblick mehr mit anderen Browsern befassen muß, habe ich diese Neuerung mit dem PW übersehen. Da sich bei Vivaldi nicht viel Vollständiges getan hat, hatte ich das Interesse etwas verloren, wollte jedoch meine PWs rüberholen..

    @gwendragon
    Auch danke für die Zurechtweisung :).
    Es handelt sich natürlich um VPN! Sorry about that!
    Aber der Vorschlag mit Firefox war ein Schlag ins Gesicht. Der geht gar nicht. Funktioniert nur mit Erweiterungen und Plugins, die bei der nächsten Version eventuell nicht mehr funktionieren.

    Harry Grey



  • @harrygrey said in [Linux] Neue Features und alte Bugs:

    Aber der Vorschlag mit Firefox war ein Schlag ins Gesicht.

    Nicht so weit hergeholt. Der neue Firefox ist in meinen Augen die größte Konkurrenz für Vivaldi hinsichtlich erfahrenen Benutzern {power users). Würde mich nicht wundern wenn in den kommenden Monaten viele, die mit Vivaldi nicht richtig warm geworden sind, einfach zu "Quantum" wechseln.


  • Moderator

    @harrygrey said in [Linux] Neue Features und alte Bugs:

    @gwendragon
    Auch danke für die Zurechtweisung :).

    Och, Graubärte dürfen schon ranten. So wie alte Drachinnen auch 😉

    Es handelt sich natürlich um VPN!

    Wie gesagt, das ist kein VPN sondern ein VPN-Proxy. UN der ist sowas von lahm und blockiert auch genügend Länder. Wenn du das magst.

    Aber der Vorschlag mit Firefox war ein Schlag ins Gesicht.

    Ich schlage doch keine alten Herren. Also wirklich.
    Der Vorschlag mit Firefox war ernst gemeint. Da hast du kein Problem mit irgendwelchen Codecs wie bei Chromiums.

    Freundlichst grüßt die Gwen


 

Looks like your connection to Vivaldi Forum was lost, please wait while we try to reconnect.